Weihnachtsmarkt 2013

Kohlessen des Kreisheimatbund Bersenbrück in Hartlage

   

jesc Bippen. Eine rundum gelungene Feier mit leckerem Grünkohlmenü, musikalischen Beiträgen, vielen Informationen und einer Buchpräsentation war die Jahresabschlussveranstaltung des Kreisheimatbundes Bersenbrück (KHBB) in der Schützenhalle in Hartlage. Die Gäste aus dem öffentlichen Leben sparten nicht mit Lob für die Arbeit des KHBB und betonten die Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit.

Vorsitzender Franz Buitmann ging auf die heute nicht mehr so selbstverständliche ehrenamtliche Arbeit ein und forderte zu verstärktem Engagement auf. „Ehrenamtliche Arbeit macht glücklich und zufrieden und verlängert das Leben um sieben Jahre“, zitierte er Eckart von Hirschhausen.
Mit einer gehörigen Portion Humor übermittelte der stellvertretende Landrat Werner Lager, verbunden mit Dankensworten für die engagierte Arbeit, Grüße des Landkreises Osnabrück. „Zukunft bedeutet, dass junge Menschen bereit dazu sind, früh ehrenamtlich tätig zu werden“, betonte er und sicherte dabei die Unterstützung durch die Politik zu. Landtagsmitglied Claus Peter Poppe, vom Herztag im Christlichen Krankenhaus Quakenbrück kommend, freute sich über die Leute mit Herz für die Heimat in der Hartlager Schützenhalle. „Suup di vull un frett di dick , un holt dien Muul van Politik“, endete er.
Indessen ging Bürgermeister Helmut Tolsdorf ebenfalls auf das Thema Ehrenamt ein. „Eine Gesellschaft ohne Ehrenamt ist öd und leer. Ehrenamt ist unbezahlte Arbeit, aber für die Gesellschaft unbezahlbar“, betonte er. Weiterhin brachte Lars Pfeilsticker von der Kreissparkasse Bersenbrück die Wertschätzung der Arbeit des KHBB unter dem Jubiläumsmotto der Kreissparkasse „wir für hier“ zum Ausdruck. „Wir unterstützen gerne die Arbeit des KHBB und der Heimatvereine“, betonte er.
Reinhild Finke, Vorsitzende des KHB Steinfurt, Jürgen Eberhard Niewedde, Vorsitzender des Heimatbundes Osnabrücker Land, und Ulrich Gövert, Präsident des Wiehengebirgsverbandes, übermittelten Grüße ihrer Organisationen und Regionen. Den Reigen der Redner beendete Werner Hollermann, Vorsitzender des Heimatvereins Bippen, verbunden mit einem Dank an den Schützenverein und das Schützenmusikkorps Hartlage-Lulle sowie den Chor Solala. Sodann zog der Chor unter Leitung von Jürgen Zimmermann alle Register seines Könnens.
Nach dem leckeren Kohlgericht brachte das Schützenmusikkorps die Gäste spontan zum Schunkeln. Den Musikern und Sängern gelang es ausgezeichnet, Stimmung in den Saal zu bringen. Werner Hollermann stellte die Geschichte Hartlages, ausgehend von der Eiszeit bis hin zum Hof Buning, vormals Schlump, vor, informierte dabei über Jäger- und Ackerbaukultur und den hier existierenden fränkischen Oberhof um 800 (Zeit Karls des Großen) sowie den Bau der Kirche in Bippen. Besonders nannte er eine in Hartlage gefundene Feuersteinklinge, die jetzt im Museum des Landkreises Osnabrück in Bersenbrück gezeigt wird. Weiterhin streifte er die Bahnlinie Oberhausen–Quakenbrück mit dem Güterbahnhof in Lulle, in erster Linie für Grubenholz.
Das Buch Mythe und Sage stellte Franz Feldkamp vor. Auf das Heimatjahrbuch 2014 wies Rainer Drewes, auf die geplante CD Freujoar Jürgen Schwietert hin. Franz  Buitmann zum Abschluss auf die Planungen zu einem Aussichtsturm in Tütingen mit Blick in die norddeutsche Tiefebene ein. Wichtige Termine, so Buitmann: Sternwanderung am 1. Juni in Rieste, Kreisheimattag am 20. September in Menslage.

 

Hexenmarkt 2013

Kirchspielwandertag in Hartlage 2013

Gemeinde Bippen
Gemeinde Bippen
Bippener Sport Club e.V. von 1923
Bippener Sport Club e.V. von 1923
WERBEGEMEINSCHAFT BIPPEN
WERBEGEMEINSCHAFT BIPPEN
Freiwillige Feuerwehr Bippen
Freiwillige Feuerwehr Bippen
Schützenverein Bippen e.V. von1889
Schützenverein Bippen e.V. von1889
Förderverein Freibad Bippen
Förderverein Freibad Bippen
Besucher Heute Besucher Gestern Besucher Gesamt11102 Besucher Online