Der Mai ist gekommen

Lonnerbecker Tannen

Auf Beschluss der Bundesregierung, dass bis zum 31. August 2020 keine Großveranstaltungen stattfinden dürfen, sehen wir uns mit Bedauern gezwungen unser Konzertabend Musical Voyage abzusagen

 

Alle gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit, die Veranstaltung wird am 02.10. 2020 im Kuhlhoff in gewohnter Form stattfinden.

Wandern in Vechtel

Historische Orte in Vechtel erwandert

Bippen Die Frühjahrswanderung des Heimatvereins Bippen, in diesem Jahr ab dem Parkplatz der Firma Stöckel in Vechtel, wurde gut angenommen. Unter der Leitung von Wanderführer Klaus Hartmann machten sich die Wanderer auf den Weg.

An der ersten Station der Wanderung schilderte Hans Elbers die Situation des ehemaligen Armenhauses in Vechtel. Weiter ging es zu den Swatten Pölen, auch unter dem Namen Seerosenteiche bekannt. An dieser Stelle und am früheren Munitionsdepot ging Klaus Hartmann auf weitere historische Begebenheiten ein.

Über den ehemaligen Vechteler Flugplatz informierte Wilfried Holthaus. Die Anlage entstand nach Beginn des Zweiten Weltkriegs zunächst als Scheinflugplatz, um von den umliegenden Flugplätzen abzulenken. Im Jahr 1944 wurde das Areal zu einem Feldfluglatz ausgebaut, auf dem mehrere Jagdgeschwader stationiert wurden. Nach einer Bombardierung am 24. März 1945 wurde der Flugplatz aufgelassen, die Geschwader verlegt. Nach dem Krieg und der Entmilitarisierung des Geländes ging der Bereich wieder in eine landwirtschaftliche Nutzung über. jesc Bersenbrücker Kreisblatt


Heimatverein plant neues Backhaus

Neues Bauprojekt vorgestellt

Die Planungen für das Backhaus stellten (von links) Jochen Kamper, Johannes Nyenhuis, Heinz Flehr und Kurt Freye zusammen mit Bippens stellvertretendem Bürgermeister Dirk Imke vor. Foto: Erika Schwietert

Bippen Der Heimatverein Bippen plant am Heimathaus den Bau eines Backhauses. In der Mitgliederversammlung informierte der Vereinsvorstand die Mitglieder über das Bauvorhaben.

Rückblick: Viele Veranstaltungen seien sehr gut angenommen worden, berichtete der Vereinsvorsitzende Kurt Freye. Dazu gehörten die Wanderungen durch die Maiburg, das Maibaumsetzen, die Frühwanderung in der Maiburg, die Kirchspielwanderung nach Vechtel, der Schnatgang und der Konzertabend im Kuhlhoff.

Dank des Einsatzes vieler Helfer sei das Otto-Hermann-Haus innerhalb nur eines Tages geräumt und entrümpelt worden. Die Exponate wurden im Feuerwehrhaus eingelagert. Inzwischen sei das Gebäude dem neuen Besitzer übergeben worden, so Freye. Die einzige Veranstaltung, die nicht den Erwartungen entsprach, war der Klönabend, bedauerte er.

Wie der Vereinsvorsitzende weiter berichtet, müsse die Ölmühle Lonnerbecke wieder instand gesetzt werden. Dieses sei aber nicht nur Aufgabe des Heimatvereins; hier seinen weitere Träger gefordert. Freye erklärte, dass ein Arbeitsteam gebildet werden müsse. Der Heimatverein sei bereit, hier federführend tätig zu werden.

Kurt Freye bedankte sich bei allen engagierten Helfern. Ganz besonders hob er dabei Helga Ackmann und Wilfried Holthaus hervor, die sich durch ihre Arbeit an der Ortschronik sehr verdient gemacht haben.

Burkhardt Wiemann erläuterte in seinem Kassenbericht, dass der Verein über die nötigen finanziellen Mittel für die geplanten Investitionen verfüge. Erfreulich sei auch die positive Entwicklung der Mitgliederzahlen, mittlerweile zählt der Verein mehr als 300 Heimatfreunde.

Perspektiven: Die Arbeiten an dem Buch über Bippener Familien gehen weiter, berichtete Freye. Angedacht sei auch, den Standort der Dampfmaschine zu optimieren. Auch die Archivarbeit laufe gut, so Freye. Der Verein plant für das Jahr eine Kirchspielsternwanderung nach Ohrtermersch und einen Schnatgang.

Im Vordergrund stehen in diesem Jahr aber die Planungen für das neue Backhaus. Heinz Flehr stellte den aktuellen Planungsstand vor. Das knapp 50 Quadratmeter große Gebäude, das als Lagerraum dienen soll, solle im Stil eines Backhauses in Fachwerkbauweise erstellt werden und von der Hauptstraße aus teilweise sichtbar sein. Der Sockel werde gemauert, das Fachwerk aus Eichenholz gefertigt werden.

Wahlen: In ihren Ämtern bestätigt wurden Jochen Kamper als 2. Vorsitzender, Hubert Ring als Schriftführer und Rolf Heidhaus als 2. Kassierer.

Beschlossen Bau Backhaus am Heimathaus
Beschlossen Bau Backhaus am Heimathaus

Die älteste Kirchengemeinde im Osnabrücker Nordland. Schon vor der ersten Jahrtausendwende Taufort für die Menschen der Region.
Die älteste Kirchengemeinde im Osnabrücker Nordland. Schon vor der ersten Jahrtausendwende Taufort für die Menschen der Region.




Werden Sie Mitglied im Heimatverein Bippen

Und unterstützen Sie mit Ihrem Beitrag die Arbeit des Vereins.

Jahresbeitrag pro Person          15.- €

Jahresbeitrag pro Ehepaar        20.- €